Termine 2016 online!

Hallo ihr Lieben!

Wir haben unsere Termine für 2016 eingepflegt. (Klick hier)

Unser nächster Termin:
22.05.2016 – Frühlingsfest im Tierheim Marl
Wir sammeln vor Ort Fingerabdrücke auf einer Leinwand gegen eine Spende für das Tierheim. Ganz nach dem Motto: Daumen drücken für die Tiere!

Wir hoffen, dass ihr uns auch in diesem Jahr gemeinsam mit uns den Tierschutz unterstützt! Bisher habt ihr das fantastisch gemeistert!

Liebe Grüße,
Euer Tierheimlädchen-Team

Bernidette sucht ihr Zuhause

Hallöchen, hier komme ich: Bernidette von Nettihausen!

Bernidette_8393Meine Pflegestelle im bergischen Land (Kürten) bewohne ich seit ein paar Wochen und werde dort liebevoll „Netti“ genannt. Ich bin ca. 2007 geboren, mag es schön ruhig und bin schon mit wenig zufrieden: Kuscheln und Zeit mit meinen Menschen, das wäre große spitze! Spazieren gehen mag ich voll gerne. Wenn ich mein Pflegefrauchen mit Leine sehe, dann johle ich schon freudig los und hüpfe im Kreis. Dann muss Pflegefrauchen immer lachen. Sie sagt, ich sei so süß… Ja, das bin ich!

An der Leine gehe ich super, Autos, Radfahrer, alles egal, ich laufe und laufe. Ich bin auch immer ansprechbar. Bestimmt bin ich dann auch nach einer Eingewöhnungszeit ableinbar. An Menschen binde ich mich schnell und auch fremde Personen finde ich gar nicht gruselig. Andere Hunde finde ich auch ok. Ich kann also in eine Hundefamilie (zu einem ruhigen Kumpel) oder auch alleine in mein Zuhause ziehen.

Bernidette_8438Ich bin ein super leises Mädel. Zwischendurch schlummer ich immer mal ein Ründchen. Schlaf schenkt ja auch Schönheit und davon sammel ich schon ne ganze Menge. Mein Frauchen sagt, man merkt mich kaum. Ich wäre bestimmt auch ein super Bürohund. Ich bleibe einfach zusammengerollt schlummernd in meinem Körbchen. So bleibe ich auch schon super alleine. Wenn man dann wieder da ist und sich mit mir beschäftigt, freue ich mich umso mehr.

Mein Pflegefrauchen nimmt mich gerne mit auf die Arbeit. Da spaziere ich rein und raus, als ob ich das schon ewig so machen würde. Die Arbeitskolleginnen sind schon ganz vernarrt in mich und würden mich gerne überall hin tragen. Autofahren find ich übrigens auch ok, nur an Ampeln stehen langweilt mich.

Bernidette_8432Auf meiner Pflegestelle lebe ich mit Katzen zusammen. Ich verstehe mich mit zwei Katzen gut, mit einem Kater werde ich nicht so richtig grün. Der ist ein richtiger Haudegen und das gefällt mir nicht und da renne ich dann schonmal hinterher. Falls Katzen in meinem neuen Zuhause wohnen, müsste man mal antesten. Die Sympathie und die Erziehung wird es entscheiden.

Also, ich suche nette Menschen, die mich lieb haben. Ich bin nämlich zum Lieb haben gemacht. Sucht ihr für mich mit? Darüber würde ich mich sehr freuen.Bernidette_8407Ich bin geimpft, gechipt, kastriert und werde über den Freundeskreis Brunopet vermittelt. Mein Pflegefrauchen Tina Nutt ist erreichbar unter boanbo@gmx.de oder telefonisch unter 0170/4754549.

Rumänien 2016 Tag 4

Heyho,

der letzte Tag ist auch vorüber :-(
Wie gehabt, der Tag begann am Haus und mit Sonnentanken der Haushunde. Hier wieder vier Hunde, die hier leben und es sich gut gehen lassen:

Depardieu, Depardieu, Depardieu… Wir sind zu ihm rein zum Fototermin. In einer Gehegeecke kam er richtig schön zur Ruhe und hat mit uns gekuschelt. Er legte sich hin, ließ sich überall krabbeln und genoss die Zuwendung. Er ist wirklich ein bildschöner Hund. Mittags zog dann die sanfte, große, grau-silbrige Hündin aus meinem gestrigen Beitrag bei ihm ein. Das hat echt klasse funktioniert. Zusammen ist es für die beiden jetzt viel schöner.

Levente war da! Levente transportiert die Hunde von hier nach Deutschland. Manchmal bekommt er aus Deutschland Spenden mit zurück. So war es auch jetzt. Wir haben den vollen Transporter ausgeladen und hinterher die Handtücher und Decken im Textil-Container sortiert. Da sind echt eine Menge toller Spenden zusammen gekommen.

Netz_1149Dora und Clueso haben uns die letzten Tage aus ihrem Gehege heraus angestrahlt. Heute sind wir endlich zu ihnen rein. Die beiden sind so lieb. Wir haben hier lange gekuschelt und Clueso ein bisschen gebürstet.

Agent Schnucki ist eine Staffordshire Terrier Hündin. Sie ist schon länger hier im Tierheim und darf auf Grund ihrer Rasse in Deutschland nicht einreisen. Wir haben hier eine liebe Hündin kennengelernt, die es genießt ein bisschen runter zu kommen. Ich mag sie sehr gerne.

Welpenalarm! Wir haben ein paar Welpen fotografiert. Wusel-, Knutsch- und Spielzeit war natürlich mit dabei. So wie es sich für Hundebabys gehört.

Wir waren mit Bruno spazieren. Bruno ist mein Patenhund und in seinem Gehege leider total gestresst. Am Gehegezaun dreht er momentan völlig durch. Seine Stütze ist Czilla. Sie sagte, er sei wie sie, in dem kleinen Raum ist er panisch, wenn er spazieren geht, kommt er runter. Keine 5 Meter vom Tierheim entfernt, lief da ein anderer Hund mit uns mit. Es war schön, ihm ein bisschen Ruhezeit geben zu können. Ich wünsche mir für ihn so sehr, dass er sich nicht mehr so stresst.

Wir haben hier übrigens nicht nur Hunde kennengelernt und lieb gewonnen. Über die Wintermonate wohnt Siras im großen Auslauf des Tierheims. Er mag sehr gerne Äpfel und Möhren und ist den Hunden gegenüber total relaxt. Wenn die Auslaufhunde ihn ab und an ausbellen stört ihn das ganz und gar nicht. Seine Geschichte könnt ihr hier lesen.

Netz_5573_nZum Abschluss durfte ein Gruppenfoto nicht fehlen. Wir wollen nämlich gemeinsam Danke sagen, für die riesige Spendensumme, die ihr mit uns auf die Beine gestellt habt. Von links nach rechts: Maren und Anna mit Rex, Janin mit Lunis, Sabine mit Zauselotte und Meli mit Sky und Linvah. Wir alle sagen DANKE!

Netz_1234Der von euch bezahlte Kies wird im Tierheim in Haufen aufgeschüttet. Die Arbeiter holen dann nach und nach ein paar Schubkarren weg und verteilen sie auf die Gehege. So können Matsch-Ebenen eliminiert werden und gegrabene Löcher gestopft werden. Auch mit diesem Foto sagen wir Danke für die Möglichkeit neuen Kies zu ordern! Auf dem Kiesberg seht ihr von links nach rechts: Meli, Janin, Maren, Bundas, Anna und Sabine.

Netz_1247An dieser Stelle muss man ein riesiges Lob aussprechen: Meli und Sabine haben hier einen wundervollen Ort auf die Beine gestellt. Sie leisten jeden Tag hervorragende Arbeit, sie kennen hier jeden Hund mit seinen Besonderheiten und machen das Leben für hunderte tolle Seelen besser. Zieht euren Hut vor diesen Mädels. Es war uns eine Ehre euch ein paar Tage zu begleiten!

Wir werden die Zeit hier echt vermissen. Jeder Tag war vollgepackt mit neuen Geschichten und Begegnungen. Wir nehmen auf dem Heimweg sehr viele Hunde im Herzen mit nach Hause.

Viele Grüße
Anna

Rumänien 2016 Tag 3

Hallo zusammen,

unser dritter Tag hier in Miercurea Ciuc ist auch vorbei. Es ist wieder Zeit für einen Tagebucheintrag. Der Tag begann wie immer am Haus. Schon morgens kam die Sonne heraus und lud die Haushunde zum Entspannen ein. Auf dem Bild seht ihr Cordy (vorne rechts), Rex (hinten rechts), Linvah (vorne links) und Zauselotte (hinten rechts). Und Janin ganz rechts ;-)

Netz_0604Heute zeigen wir euch wieder vier Hunde vom Haus, alle vier schmusebedürftig. Menocino ist bekannt als der Welpenversteher, Cordy ist ein kleines, liebes Igelchen, Zauselotte kam von einer Futterstelle ins Tierheim und Livnah ehemals aus Slatina. Bei Linvah kann man sich nicht vorstellen, wie sie zu Anfangs ausgesehen hat. An ihr konnte man gut erkennen, was Slatina für ein schlimmer Ort war. Ihr könnt ihre ersten Bilder hier sehen.

Nachdem wir Halsbänder sortiert haben (nach klein, mittel und groß) sind wir mit Bürsten und Scheren zu Funny und Fitzko. Ihr Fell liebt Filz. Vor allem bei Funny muss einiges runter. Wir werden morgen weiter machen. Die beiden großen Schmusebären haben die Zuneigung jedenfalls genossen.

Netz_0621Wir hatten einen Fotoauftrag. Die Welpengruppe um Lakritz (Man merkt sie sich sofort wegen ihrem auffallendem Gesicht) sollte neue Bilder bekommen. Also rein mit uns in die Wuselstube. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Wir wurden von oben bis unten beschlabbert, beklettert und beschmust. Das schönste Gefühl?!? Wenn die Welpis neben einem zur Ruhe kommen. Im Gehege ist auch Herpin, ein junger Hund aus Slatina, der zunächst sehr schüchtern war. Da merkt man nicht mehr viel von. Er kam direkt auf uns zu und erfreute sich über Leckerchen.

Wir haben auch mit unserem Geschirrtraining weiter gemacht. Allerdings ist Meli definitiv geübter und talentierter dabei. Während wir zig Leckerchen und guten Willen nutzten um die Skepsis vor dem Geschirr zu lösen, war Meli in wenigen Minuten erfolgreich. :yahoo:   Nahani fand das Geschirr zwar etwas gruselig, aber machte sich für die erste Erfahrung in dem Geschirr echt prima. Weiter so, Nahani!

Netz_0615Wir haben noch Struppi, Meg und Sabine besucht. Bei Sabine wusste man eine Zeit lang nicht, ob sie überhaupt noch da war. Sie war nur versteckt und ängstlich. Davon ist nichts mehr zu sehen. Sabine blieb als wir ins Gehege kamen. Sie nahm zusammen mit Meg Leckerchen aus der Hand, ging dann aber wieder etwas auf Abstand. Wir waren sehr überrascht, weil wir für sie immerhin völlig Fremde waren.

Emerica kenne ich noch aus dem letzten Jahr. Wir haben eine Schmuseeinheit bei ihr verbracht.

Im ersten Gehege in Zone 1 ist Partytime. Vier total lustige Hunde, die alle gleichzeitig Schmusen, Knutschen und beklettern wollen. Wer gute Laune braucht, geht hier rein. Da ist sie garantiert.

Zuletzt haben wir eine recht neue Hündin besucht. Sie heißt Faha. Wenn sie an einem hoch springt, tut sie das so zart, dass man denkt, sie wäre hätte zwei Kissen als Pfoten. Trotz ihrer Größe ist sie so schön sanft. Da warten einige Schmusekilos aus kraulende Hände. Achtung: Verliebegefahr!

Das war es für heute, morgen gibt es wieder mehr.
Leider ist für uns morgen auch schon der letzte Tag im Tierheim.
Wir werden die Tage hier sicherlich sehr vermissen.

Liebe Grüße
Anna

Rumänien 2016 Tag 2

Hallo ihr Lieben,

der zweite Tag hier in Miercurea Ciuc liegt hinter uns. Auch heute ist viel passiert. Wie immer begann unser Tag am Haus. Hier zeigen wir euch weitere vier Hunde, die am Haus leben.

Ein besonderer Fund bewegte uns heute. Ein sehr lieber Arbeiter, der für die Welpen zuständig ist, pflegt einen richtigen Notfall. Dieser kleine Bube wurde auf einem Spielplatz, in einer Plastiktüte im Müll gefunden. Er ist erst ein paar Tage alt, hat die Augen noch nicht geöffnet und ist bisher ganz tapfer. Wir hoffen so sehr, dass er durch kommt. Was für Menschen machen so etwas?!?

Netz_0157Wir versuchen Nahani und Melango ein Geschirr näher zu bringen. Sie sind sehr lustig drauf und freuen sich um die zahlreichen Leckerchen die sie sich erarbeiten können. Nahani konnte ich letztes Jahr bereits kennenlernen. Eine süße Maus und sie hat einen bildhübschen Partner an ihrer Seite.

Auch Kin wird ein bisschen an das Geschirr gewöhnt. Am Zaun macht er richtig Theater. Wenn man im Gehege ist, ist er richtig kuschelig und lieb. Wunderschön dazu. Auch ihn kenne ich noch aus dem letzten Jahr. Es wird Zeit für ein Zuhause für Kin.

Hier noch ein paar Hunde, die wir auf unserem Rundgang kennenlernen durften.

Wendelin kenne ich auch noch aus dem letzten Jahr. Der blinde Rotti-Mix wartet so sehr auf Schmuseeinheiten. Er liebt Kraulerei durch und durch und genießt es wenn jemand da ist. Wir haben ihn sehr lieb gewonnen.

Auch Dobri genießt Streicheleinheiten. Seine Freunde sind noch etwas zurückhaltender, aber neugierig. Gegen Leckerchen hat hier sowieso niemand etwas einzuwenden :-)

Ein richtiger Kuschelbär ist Jeschua. Er ist so wunderschön! Bauchkraulen fand er besonders klasse. Er steht ganz oben auf meiner Wunschliste für ein tolles Zuhause!

Jeschuas Freunde sind noch etwas zurückhaltend. Leider kenne ich nur von einem einzigen den Namen: Neal. Er kam auch aus Slatina und hatte bei seiner Ankunft nicht mehr wirklich viel Fell. Sein Bild hatte sich in mein Gedächtnis eingebrannt. Nie im Leben hätte ich geglaubt, dass aus ihm so ein wunderschöner Hund wird.

Morgen geht es weiter. Wir sind ganz gespannt, was noch auf uns zu kommt. Eins ist klar: Es wird eine ganze Menge sein.

Viele Grüße
Anna

Rumänien 2016 Tag 1

Hallo ihr Lieben,

unser erster Tierheimtag liegt hinter uns. Während ich diese Zeilen tippe und die Bilder durchforste, lasse ich den ganzen Tag Revue passieren. Eigentlich muss dieser Tag mehr als 24 Stunden gehabt haben. Ob es Meli und Sabine wohl jeden Tag so geht? Wir sind es nicht gewohnt, dass innerhalb eines Tages so viel passiert.

Netz_9697Nachdem wir unsere Leckerchenration im Supermarkt aufgestockt haben, sind wir los ins Tierheim. Erstmal haben wir uns ein paar Momente am Haus eingefunden. Hier lebt eine größere Hundegruppe. Wir wurden sehr herzlich mit vielen Hundeküssen begrüßt :heart: Hier exemplarisch vier der Hunde, die am Haus leben.

Im Anschluss hat uns Sabine mit einem Rundgang viele Tiere näher gebracht. Es ist schwer sich alle einzuprägen und wir konnten auch bei weitem nicht alle Hunde richtig besuchen. Dafür sind es einfach zu viele. In mein Herz geschlossen habe ich auf jeden Fall Anatol und Ma-mu, die am Tierheim leben. Sie blicken irgendwie idyllisch auf die abgetragene Mülldeponie ums Tierheim, die sich in sehr dramatischen Abgründen und Klippen zeigt. Wenn ich sie sehe, zieht irgendwie ein Gefühl der Ruhe durch mich durch.

Das Tierheim ist in Zonen eingeteilt. In Zone 1 wurde gerade das Essen für alle Hunde vorbereitet. Hierfür wird Trockenfutter mit Essen gemischt, dass aus dem örtlichen Gefängnis abgeholt wird. Auf unserem Rundgang in Zone 1 hatten wir übrigens professionellen Begleitschutz. Zahlungsart: Leckerchen ;-)

Hier exemplarisch ein vier Hunde, die wir auf unserem Rundgang getroffen haben.

Wisst ihr was toll ist? Ich habe Bumblebee getroffen. Letztes Jahr kam sie betäubt mit einem Hundefänger ins Tierheim und wir konnten ihre ersten Schritte im Tierheim begleiten. Aus ihr ist eine klasse Hündin geworden. So stolz wie sie jetzt ist, ist nichts mehr von dem armen Wesen geblieben, dass ich letztes Jahr kennenlernen konnte.

Nach dem Rundgang folgte unsere erste Aufgabe: Finch brauchte eine neue Frisur. Ihn zierten Filzplatten, die sich wie ein Manetel um ihn legten. Auf einem Bild könnt ihr den Fellhaufen sehen, von dem wir ihn befreien konnten, Finch hat sich demonstrativ daneben gelegt. Es hat einige Stunden gedauert. Zwischen dem Schnuppern musste nämlich viel Zeit für Gesichtsküsse, Kuscheleinheiten und glückliche Seufzer eingeräumt werden. Hinterher entpuppte sich ein wunderschöner Hund, fotogen, zum Verlieben.

Finch wohnt übrigens mit Taraji zusammen. Sie hat bei seiner Fellpflege zugesehen und sich von uns entspannt kraulen lassen. Dabei ist sie sogar einmal kurz eingeschlafen. Eine so süße Hündin, die zwischendurch echt cool rumgezockt hat, aber auch wieder runterfahren konnte.

Danach haben wir uns in ein Gehege gesetzt, in dem Hunde aus der ehemaligen „Hundehölle Slatina“ wohnen. Wer mag, kann Slatina googlen, aber es werden keine schönen Bilder sein. Diese vier hier sind Teil einer Vielzahl von Hunden, die Brunopet aus diesem Tierheim übernahm. Die vier sind etwas zurückhaltender, aber wir konnten als Fremde sogar Streicheleinheiten an ein paar der Hunde verteilen. So wunderschöne Hunde. Wie kann man solchen Geschöpfen nur weh tun… Gut, dass sie jetzt hier sind. Jetzt ist ihre Welt in Ordnung.

Welpen durften heute natürlich auch nicht fehlen. Eine eher schüchterne Mami mit 5 wuseligen Fellbabys, 2 Mädels, 3 Jungs. Sie sind ca. einen Monat alt und so süß tollpatschig. Ihnen zuzusehen wie sie die Welt kennenlernen, alles ausprobieren, beim Spielen miteinander kugeln,… Das macht das Leben gleich schöner. Einfach herzig!

Heute kam ein neuer Hund an. Seine Besitzer sind wohl verstorben. Ich habe leider nicht mitbekommen, was der kurze Knirps für einen Namen hat. Jedenfalls war er so schmusig, dass es nicht möglich war, ihn vernünftig zu knipsen. Achtung: Nasenfoto-Alarm :-)

Ganz besonders ans Herz legen möchte ich die liebe Clarissa. Sie ist einfach nur schön. Sie hat tolles Fell, wunderschöne Augen, ist verschmust, anhänglich, einfach klasse. Ihr fehlen die Hüftpfannen, dadurch läuft sie hinten etwas wackelig. Sie kann aber trotzdem mit ihren Gehegemitbewohnern toben. Dann merkt man ihr gar nicht an, dass ihr etwas fehlt. Clarissa sucht eine Pflegestelle, damit sie eine OP bekommen kann.

Unseren Tag haben wir abends mit Pasta ausklingen lassen. Wir werden gleich mit Ohrwürmern einschlafen, denn es lief Modern Talking rauf und runter („You´re my heart, you´re my soul“ :whistle: )

Netz_9729Wir berichten morgen weiter :-)
Liebe Grüße aus Miercurea CiucAnna

 

Tier des Monats: Jonela sucht ihr Zuhause

Heyho und Hoppla, hier komme ich, Jonela – 2015 geboren, einzigartig, süß, bereit zum Verlieben!

jonela3Ich werde eine ganz feine, selbstbewusste Hundepersönlichkeit und suche das richtige Händchen, das mir dafür den richtigen Weg weist. Ich bin ein sehr aufgewecktes und lustiges Hündchen, zudem sehr schlau und ich lerne gerne. Ich kann gut Aktion haben, mag es aber auch wieder ruhig angehen. Natürlich hab ich altersgemäß noch eine Menge Quatsch im Kopf.

Ich werde über den Freundeskreis BrunoPet e.V. vermittelt – ihr erinnert euch: Das Tierheimlädchen wird in ein paar Tagen hier zu Gast sein. Man sagte mir, ich sei jetzt das Cover-Model. Meint ihr ich werde noch berühmt?

jonela4Ihr wollt bestimmt viel über mich wissen: Meine Geschichte und eben alles was sich hinter meinen knuffigen Äuglein verbirgt. Als ich bei meinem Pflegefrauchen in Deutschland (Leichlingen) ankam, war ich ganz schüchtern. Das ist schon wieder Vergangenheit. Aber trotzdem möchte ich es euch erzählen. Übrigens sah ich so aus, als ich in das Tierheim in Rumänien zog. Da darf man auch noch etwas schüchtern sein, oder?

jonela1Jedenfalls habe ich jetzt ein anderes Leben. Ein Pflegefrauchen, das mir sehr viel beigebracht hat. Menschen find ich töfte, wenn sie mich selber kommen lassen. Das „warm werden“ geht mittlerweile sehr schnell. Dann lass ich mich überall bekrabbeln. Ich bin richtig, richtig verschmust! Andere Hunde finde ich auch klasse. Da bin ich ganz unkompliziert und unängstlich.

jonela6Mein Pflegefrauchen hat mich auch schon das  Hunde-1 x 1 gelehrt. Ich weiß jetzt ganz genau, was ich bei wem anstellen darf ;-) Manchmal fange ich an, Hunde, die etwas unsicher sind, einzuschränken. Da bekomme ich dann meistens etwas Anleitung. Ich halte mich dann aber daran. Eigentlich bin ich ja brav.

Spaziergänge mit mir sind unproblematisch (ich würde ja sogar sagen, sie machen viel Spaß :yes: ). Ich erkunde so gerne diese neue Welt. Neues wird beobachtet ohne Ängste und Sorgen. Das ist ein tolles Leben, nicht wahr?

jonela2

Mittlerweile kenne ich meinen Namen gut und komme auf Zuruf gut heran. Ich bin also abrufbar. Natürlich sollte ich bei neuen Menschen erst einmal NUR an der Leine laufen, bis bis ich mich eingewöhnt und Bezug zu meinen neuen Menschen aufgebaut habe. An der Leine laufe ich übrigens perfekt. :yahoo:

Stubenrein bin ich auch. Autofahren ist auch kein Problem. Alleinebleiben muss ich noch weiter üben, denn da kann ich schon sehr laut werden. Aber in kleinen Schritten geht es voran. Nachts schlaf ich lieb und träume fein in meiner Hundebox.

jonela8

Ich kann gerne zu einem Zweithund ziehen, aber auch als Einzelhund würde ich mich wohlfühlen, denn schmusen ist mein liebstes Hobby.
Wer mag mir denn ein schönes Zuhause geben?

jonela7Bei Interesse bitte melden: bei Frau Langbehn unter 02175/8958950 oder per E- Mail hundeschule.teambuilder@t-online.de

Macht es gut, ihr Lieben!
Und teilt mich fleißig!
Eure Jonela

 

Rumänien 2016 – Der Spendenstand

miercurea_0347Am 31.03.2016 geht der Flieger nach Rumänien. Wir werden das Tierheim in Miercurea Ciuc (Freundeskreis Bruno-Pet) besuchen und freuen uns riesig.

Wir möchten dem Tierheim helfen. Mehr noch, als mit unserem Besuch allein, denn hinter uns steht ja IHR – Menschen die das letzte Mal einen richtig tollen Betrag gespendet haben. Dieses Mal sammeln wir Geld für 3 Projekte.

Spendenkonto:
Freundeskreis Bruno-Pet
Sparkasse Merzig-Wadern
IBAN: DE75 5935 1040 0007 1052 08
BIC: MERZDE55XXX
Oder Paypal (Spendenbutton auf der BrunoPet-Website)
Hinweis: Der Verwendungszweck kann bei Paypal als Mitteilung verfasst werden.

1) Weg mit den Flöhen!
Im Frühjahr wird auch im Fell der Hunde fleißig reine gemacht. Weg mit dem störenden Geziefer, das will keiner haben. Dafür wird natürlich gutes Flohmittel gebraucht. Eine Flasche kostet ca. 30 Euro, 12 bis 20 Flaschen gehen für den „Frühjahrsputz der anderen Art“ in die schönen Felle. Jeder Euro verhindert Flohbisse!
Verwendungszweck für eure Spende: „Tierheimlädchen Flohmittel“

Aktueller Spendenstand: 900 Euro

Danke an:
:heart: Inge  :heart: Martina  :heart: Klaus  :heart: Marion  :heart: Claus  :heart: Christine  :heart: Kirsten  :heart: Winterball-Team Waake  :heart: Steffi

flohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittelflohmittel

2) Kies gegen nasse Pfoten!
Frühjahr bedeutet Tauwetter und Tauwetter bedeutet Nässe. Nässe + Erde + Hunde = Bäh! Wer mag schon nasse Pfoten? Es wird reichlich Kies benötigt um das Wasser besser sickern zu lassen. Helft ihr mit, die Gehege und Wege dorthin trocken zu gestalten? ProLadung Kies werden 150 Euro benötigt. Helft mit, jeder Kieseleuro zählt!
Verwendungszweck für eure Spende: „Tierheimlädchen Kies“

Aktueller Spendenstand: 2.550 Euro

Danke an:
:heart: Maren :heart: Klaus :heart: Marion :heart: Claus :heart: Christine :heart: Beate :heart: Stefan :heart: Sabine :heart: Evi  :heart: Marianne

:heart: an Maren Hammerschmidt für die Verteigerung ihrer WM-Startnummer (Biathlon), die für grandiose 2.010 Euro an den neuen Besitzer ging.

kieskieskieskieskieskieskieskieskieskieskieskieskieskieskieskieskies

3) Pflanzt mit uns Glück!
Um das Tierheim herum wird momentan viel Land abgetragen. Dort war eine Müllhalde und das Gelände soll renaturiert werden. Es musste leider auch ein großes Stück Tierheim den Baggern weichen. Jetzt wollen wir die nackten Zäune begrünen. Lasst uns den dem Tierheimboden Leben schenken! Insgesamt werden hier ca. 600 Euro benötigt. Aber jeder Euro pflanzt schon Grün.
Verwendungszweck für eure Spende: „Tierheimlädchen Pflanzen“

Aktueller Spendenstand: 635 Euro

Danke an:
:heart: Denis  :heart: Klaus  :heart: Anna  :heart: Marion  :heart: Claus  :heart: Markus  :heart: Mathias  :heart: Dominik  :heart: Timo  :heart: Joachim  :heart: Thomas

pflanzepflanzepflanzepflanzepflanzepflanzepflanzepflanzepflanzepflanzepflanzepflanze

Wir freuen uns das Tierheim kiesiger, grüner und flohfreier zu bekommen, gemeinsam mit euch! Ihr lasst den Spendenstand fleißig wachsen.
Danke!

P.S.: Danke auch an Martina, die noch eine Hundehütte im Wert von 25 Euro gespendet hat. :heart:

Aufruf: Rumänien 2016 – Helft mit!

Der März ist angebrochen. Bald ist es soweit: Am 31.03.2016 geht der Flieger nach Rumänien. Wir werden wieder das Tierheim in Miercurea Ciuc (Verein Freundeskreis Bruno-Pet) besuchen und freuen uns riesig.
miercurea_0347Wie beim letzten Mal, möchten wir dem Tierheim vor Ort gerne helfen. Mehr noch, als mit unserem Besuch allein, denn hinter uns steht ja auch IHR – Menschen die das letzte Mal einige Euronen zusammen gekratzt haben und so richtig, richtig gut helfen konnten. Schaffen wir das dieses Mal wieder?
Also, auf gehts! Wir brauchen Geld für drei Projekte.

miercurea_11621) Weg mit den Flöhen!
Im Frühjahr wird auch im Fell der Hunde fleißig reine gemacht. Weg mit dem störenden Geziefer, das will keiner haben. Dafür wird natürlich gutes Flohmittel gebraucht. Eine Flasche kostet ca. 30 Euro, 12 bis 20 Flaschen gehen für den „Frühjahrsputz der anderen Art“ in die schönen Felle. Jeder Euro verhindert Flohbisse!

Verwendungszweck für eure Spende: „Tierheimlädchen Flohmittel“

2) Kies gegen nasse Pfoten!
Frühjahr bedeutet Tauwetter und Tauwetter bedeutet Nässe. Nässe + Erde + Hunde = Bäh! Wer mag schon nasse Pfoten? Es wird reichlich Kies benötigt um das Wasser besser sickern zu lassen. Helft ihr mit, die Gehege und Wege dorthin trocken zu gestalten? ProLadung Kies werden 150 Euro benötigt. Helft mit, jeder Kieseleuro zählt!

Verwendungszweck für eure Spende: „Tierheimlädchen Kies“

miercurea_09353) Pflanzt mit uns Glück!
Um das Tierheim herum wird momentan viel Land abgetragen. Dort war eine Müllhalde und das Gelände soll renaturiert werden. Es musste leider auch ein großes Stück Tierheim den Baggern weichen. Jetzt wollen wir die nackten Zäune begrünen. Lasst uns den dem Tierheimboden Leben schenken! Insgesamt werden hier ca. 600 Euro benötigt. Aber jeder Euro pflanzt schon Grün.

Verwendungszweck für eure Spende: „Tierheimlädchen Pflanzen“

Spendenkonto:
Freundeskreis Bruno-Pet
Sparkasse Merzig-Wadern
IBAN: DE75 5935 1040 0007 1052 08
BIC: MERZDE55XXX

Oder Paypal (Spendenbutton auf der BrunoPet-Website)
Hinweis: Der Verwendungszweck kann bei Paypal als Mitteilung verfasst werden.

Vorab schon einmal ein riesiges Danke für eure Hilfe. Über den Fortschritt der Spendensammlung und der Umsetzung der Spendenprojekte informieren wir euch hier.

Wir freuen uns das Tierheim kiesiger, grüner und flohfreier zu bekommen, gemeinsam mit euch!

Dieses Mal werde ich mit der lieben Janin und der lieben Maren fliegen. Wir werden unterstützen wo wir können, beim Wäsche sortieren, Haufen weg machen, Hunde bürsten und und und und und… Und wie beim letzten Mal werde ich euch mit vielen Fotos und Geschichten aus dem Tierheimalltag beglücken.

Ich freue mich schon so sehr, ihr euch auch? Miercurea wir kommen!

Tier des Monats: Annabelle sucht ihr Zuhause

Hallo Freunde,

ich bin Annabelle :mail:  , ein schnuckeliges, 8-Monate altes Kaninchen in wunderschön-schwarz mit kleinem gräulich-weißen Haarfleck auf der Stirn. Und ganz wichtig: Ich suche ein Zuhause.

Annabelle sucht ihr ZuhauseMeine Pflegestelle teile ich mir mit meinem Freund Charly :rose:  , einem Kaninchen mit weichspüler-weichem Kuschelfell. Da kuschel ich mich so liebend gerne hinein. Ich kann gerne mit ihm zusammen umziehen, würde aber auch alleine zu einem bestehenden Partner ziehen. Der Partner sollte mich allerdings nicht so bedrängen, darf sogar gerne schon älter sein und sollte zu den ruhigeren Lebensgefährten zählen. Denn in meinem Leben habe ich schon so viel erlebt, dass ich es jetzt gemütlicher angehen mag.

Annabelle (schwarz) und Charly (grau-beige)

Ich kam aus einer fürchterlichen Haltung, war total verdreckt, verfilzt und abgemagert. In einem Tierheim hat man mich liebevoll aufgepäppelt :heart:  . Als sich aus ungeklärter Ursache mein Vorderbeinchen entzündete, wurde es amputiert. Ich komme super damit klar. Beim Laufen sieht man es gar nicht und mich stört es nicht. Es macht mich eben einzigartig.

Durch die ganze Behandlerei war ich Fremden gegenüber erst einmal scheu. Das Tierheim bat meine Pflegemama (Nähe Münster), mich zu übernehmen, damit ich feste Bezugspersonen bekomme und lerne, dass Menschen total nett sind. Das funktioniert auch schon sehr gut. Vor allem mit Erbsenflocken lasse ich mich gern verwöhnen und komme zum Gehegegitter gerannt, wenn es welche gibt. Auch streicheln lasse ich mich jetzt. :good: Der Charly lässt sich übrigens wahnsinnig gern streicheln und kraulen, von ihm habe ich mir viel abgeguckt.

Charly und AnnabelleCharly ist bei mir eingezogen, damit ich nicht mehr alleine sein musste. Er ist 10 Monate alt. Fressen, schlafen, kuscheln, abschlecken – wir machen im Moment alles zusammen. Wir beide sind super pflegeleicht und stubenrein. Für unser junges Alter sind wir sehr ruhig. Sollte ich nicht mit ihm beisammen bleiben, wünsche ich mir wieder so einen tollen Partner. Und ich möchte gerne zuerst ausziehen :whistle: .

Ich wünsche mir ein schönes, ebenerdiges Zuhause in einem großen Gehege oder Kaninchenzimmer. Manche bauen tolle mehrstöckige Kaninchenvillen, die ausnahmsweise für mich nicht so toll sind, weil ich beim Runterspringen ja immer auf der einen Pfote landen muss. Zu Kindern passe ich wahrscheinlich nicht so, denn ein bisschen zurückhaltend werde ich wohl bleiben und man muss mich immer behutsam auf den Boden setzen, damit ich loslaufen kann. Artgerechte Ernährung hätte ich natürlich gerne weiterhin.

Charly und AnnabelleWer sucht ein junges Kaninchen wie mich, oder sogar ein Pärchen wie uns?

Kontakt:
Bitte meldet Euch bei Interesse bei meiner Pflegestelle Nadine per Mail unter josy.schlappohr@gmx.de.

Charly