Tierfreunde ganz nah: Zu Besuch bei Anja

Heute lest ihr wieder einen Beitrag in unserer “Tierfreunde ganz nah”-Reihe. Wir begleiten verschiedene Tierfreunde ein Stückchen und stellen euch ihre Welt vor. Dieses Mal ging es nach Recklinghausen – zu Anja: einer bunten, veganen Listenhundehalterin mit Rennmäuse-Liebe.

Netz_9398

Die Begrüßung konnte herzlicher nicht sein. Schwanzwedelnd freundlich stand Bella in der Tür – eine viereinhalb-jährige Staffordshire-Hündin mit Schmusevorliebe. Und da Bellas Mittagsrunde anstand ging es auch direkt wieder raus an die frische Luft.

Netz_9262Anja, wie und wann kam Bella eigentlich zu euch?
„Ich habe Bella im Tierheim Recklinghausen gesehen. Sie war einige Wochen vorher aus dem Tierheim Berlin nach Recklinghausen gekommen, weil hier die Vermittlungschancen höher waren. Da stand sie dann am Zwingertor – schwanzwedelnd bettelte sie nach Schmuseeinheiten. Da war ich sofort verliebt. Wir haben sie dann zu uns geholt. Von Anfang an war sie ein super liebes Tier und zeigt bis heute ihr gutes Herz.“

Ist Bella euer erster Hund?
„Nein. Meinen ersten Hund hatte ich damals auch aus Recklinghausen. Ich war damals schon einige Jahre ehrenamtliche Gassigängerin mit Vertrauenshunden. Er war auch einer davon, ein Staffordshire-Terrier. Mir war klar „das ist MEIN Hund„. Ich war da gerade 20 Jahre alt und habe für den Hund mein ganzes Leben umgekrempelt. Eine neue Wohnung musste her, ein neuer Job, damit ich genug Zeit habe. Ihn habe ich mir auch auf die Haut stechen lassen.

Außerdem gab es bei uns noch Diego. Er war eine Zeit lang unser Pflegehund bis er vermittelt wurde. Er hat zu sehr im Tierheim gelitten und hat sich Gott sei Dank mit Bella verstanden. Auch er ist ein Staffordshire-Terrier und wohnt jetzt bei seinen Menschen zusammen mit einer Katze.“

Staffordshire-Terrier gehören zu den Listenhunden, die auch als Kampfhunde bezeichnet werden. Deren Haltung unterliegt strengen Auflagen. Dabei sind Hunde die hier bei uns in den Rasselisten aufgeführt sind, in anderen Ländern gefragte Familienhunde. Und Bella eine „Kampfhündin“? Eine Kampfschmuserin vielleicht!

Netz_9269Nun bist du ja an sich schon eine auffällige Person mit deinen bunten Haaren und deinen Tattoos. Hast du schon schlechte Erfahrungen machen müssen, weil du auch eine Anlagehündin hast?
Manchmal ziehen Eltern ihre Kinder beiseite. Ich habe den Eindruck, dass sie dass bei einem Golden Retriever nicht machen würden. Und einmal hat mich mal ein Mann angesprochen. Er wurde sehr laut und sagte „Solche Hunde müssten verboten werden!“ Alle umhergehenden Menschen hat er mit involviert. Das war sehr schlimm, aber es ist Gott sei Dank nur einmal vorgekommen. Ansonsten nimmt Bella mit ihrer lieben Art alle Zweifel bei Passanten.

Hast du Kontakt zu anderen Listenhundehaltern?
Ja klar. Es gibt manchmal organisierte Spaziergänge, die sind toll. Da verläuft auch alles friedlich. Für die „Ruhrpott-Bullis“ haben Bella und ich auch schon einmal Model gestanden für einen Kalender.

Anja ist seit 2002 aktives Mitglied im Tierheim Recklinghausen. Momentan hilft sie bei Infoständen (auf Messen oder Weihnachtsmärkten). Einmal ist sie sogar im Hasenkostüm unter die Leute gegangen. Und seit ein paar Jahren macht sie zu den Tierheimfesten mit einer Freundin einen Blumenstand. Sie zieht Zimmerpflanzen nach und verkauft sie mit gespendenten Pflanzen und Blumentöpfen, zusammen mit Bastelarbeiten. Mittlerweile kommen zum Stand auch treue Stammkunden.

Und Anja hat die Pilzpfanne auf die Tierheimfeste gebracht und kümmert sich auch um die Vorbereitungen. Stundenlanges Pilze schrubben für den guten Zweck. Bei Nudeln mit veganer Bolognese (sehr lecker!) ging unser Gespräch übrigens weiter.

Netz_9373Wie kamst du zum veganen Leben?
Ich bin seit zwanzig Jahren vegetarisch, seit einigen Jahren eben auch vegan, von der Ernährung, aber auch ohne Leder, Pelz, Daunen etc. Natürlich der Tiere wegen, aber auch aus gesundheitlichen Gründen.

Netz_9342Wie reagiert denn dein Umfeld darauf?
Naja, die ersten Jahre war ich die Einzige, die kein Fleisch aß. Mittlerweile ist es ja recht einfach sich vegetarisch oder vegan zu ernähren. Manche Menschen fühlen sich aber noch angegriffen dadurch dass ich so lebe wie ich lebe. Dabei bin ich nicht „radikal“. Ich versuche niemanden zu bekehren oder zu belehren. Ich lebe einfach so wie ich es für richtig empfinde, und wenn sich jemand dafür interessiert, rede ich auch darüber. Und für die detaillierteren Gespräche gibt es sogar Vegetarierstammtische, wo man sich austauschen kann.

Anja servierte dann noch Kakao aus Sojamilch und auch Sojamilch pur. Fazit: So wie die vegane Bolognese auch: Lecker, wirklich!

Netz_9363

Anja, da steht noch ein Becken. Ist das bewohnt?
Ja, da lebt meine Rennmaus. Leider ist sie mittlerweile alleine. Ich suche nach geeigneten Partnern weil das Leben alleine für eine Rennmaus überhaupt nicht artgerecht ist. Ich nehme aber nur Tiere aus Tierheimen oder Notfälle an sich auf. Ich würde dafür nie in einen Zooladen gehen.

Netz_oWas braucht man denn für eine Rennmaushaltung?
Ein Becken, das groß genug ist. Ein Laufrad, aber das muss auch groß genug sein. Buddelmaterial. Sand zum Baden. Holz zum Knabbern, Abwechslungsreiches Essen (vom Apfel bis zum Mehlwurm), frisches Wasser und immer mal Abwechslung im Becken.

Bevor es wieder nach Hause ging, kam noch Connor zu Besuch. Das ist einer von Bellas besten Freunden. Eine Schmusebacke hoch zehn.

Als letzte Bilder seht ihr hier eine Bildstrecke gelisteter Kampfschmuser. Können diese Augen böse sein?!?

Mit von Liebe durchgeschlabberter Hose und einem Lächeln ging es heimwärts. Ein schöner Besuch war das. Bei einer ganz besonderen Tierfreundin. Hoffentlich hattet ihr genauso viel Spaß beim Lesen und Gucken, wie wir beim Treffen!

Liebe Grüße,
Euer Tierheimlädchenteam

3 Replies to “Tierfreunde ganz nah: Zu Besuch bei Anja”

  1. Schöner Bericht über Anja & Bella, wir kennen beide recht gut und mein Listenhund Timmy ist ein guter Freund von Bella und Conner :good:
    Ich betreibe seit Mitte Februar einen Gassi- und Hundehüterservice, ich würde mich freuen, wenn ihr einen kleinen Bericht verfassen würdet und uns kennenlernen möchten, die Gassibande ist ein Netzwerk wo ich für den Bereich Kreis Recklinghausen zuständig bin, desweiteren führe ich auf den Festen des Recklinghäuser Tierheims immer mal wieder vor was alles „mit Hund“ möglich ist. Über Antwort würde ich mich sehr freuen.LG Bea & Timmy

  2. Das ist so eine tolle Frau mit so einer riesen Tierliebe! Wow! Was sie alles macht, … mit welcher Hingabe auch (Neuer Job, andere Wohnung). Wahnsinn! Und Bella würde mir wahrscheinlich keine Angst machen, so wie sie hier beschrieben wird. Ich kannte den Begriff „Listenhund“ nicht und fand gut, dass er im Text noch erklärt wurde. In all den Jahren habe ich begriffen, dass KAMPFhunde so nicht existieren … sondern von ihren Haltern dazu abgerichtet werden. Aber das sind keine guten Menschen und sie können DIESE Tierliebe wie Anja sie hat nicht Leben, sie können ihre Tiere nur missbrauchen. In deiner Tierliebe Anja finde ich AnnaJuliana wieder, so wie ich sie kennenlernen durfte. Toll, dass ihr euch begegnet seid! Liebe Grüße aus Göttingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-)