Tiere suchen ein Zuhause – Der Hintergrundbericht

TSEZ_7181

Naaa, wem kommt der Knochen bekannt vor? Und wer kennt die super Mädels auf dem Bild? Das Tierheimlädchen war mit bei Tiere suchen ein Zuhause!

Huhu ihr Lieben,

wir waren in Köln, beim WDR, bei „Tiere suchen ein Zuhause„, mit dem Tierheim Recklinghausen… Ach war das aufregend. Und wir wären ja nicht das Tierheimlädchen, wenn wir euch keinen Hintergrundbericht mitgebracht hätten.

Das Wichtigste Zuerst:

Schaltet ein:
Sonntag 01.12.2013, 18:15 – 19:00 Uhr, im WDR!

TSEZ_7058Schon morgens ging es los.

Nach einem vorher ausgetüftelten Plan wurden die ausgesuchten Menschen, Katzen und Hunde auf die Autos verteilt und ab gings vom Ruhrpott ins Rheinland.

Kaum Stau, keine Komplikationen, wir kamen gut durch.

TSEZ_7046Jedes Tier hatte im Grunde einen persönlichen Ansprechpartner dabei, damit auch nichts schief gehen konnte.

Da wäre zum Beispiel Freddy, der seine Pflegerin Christina für sich hatte. Schon im Auto zeigte sich – das war für Freddy das Größte!

Und nach ein bisschen Fahrt sah man schon den aufregenden Schriftzug. Angekommen!

TSEZ_7075Während das Fernsehteam alles vorbereitete und Simone Sombecki noch etwas in der Maske saß, warteten wir gespannt. Die Hunde übten ein bisschen Tricks mit Ihren Pflegern. Guckt mal, wie gut Freddy und Luka das können!

TSEZ_7258Mit Freddy ging es los. Er durfte in einem kleinen Einspieler mit Simone kuscheln. Dafür sollte er mit Simone auf einem Sessel entspannen. Mit so einem Kuschelkönig hat die mindestens genauso herzliche Simone wohl nicht gerechnet.

Danach stand ihr Tierheimleiterin Nina Schmidt zur Seite. Gemeinsam haben sie alle mitgebrachten Tiere vorgestellt.

In den folgenden Bildern seht ihr Freddy beim Warten und im Studio. Mit Klick wird es – wie immer – größer.

Danach war direkt Luka dran. Man darf während der TV-Aufnahmen nicht fotografieren (Wer Spiegelreflexkameras, den lauten „Knips“ und die sensible Tontechnik kennt, weiß warum). Deswegen haben wir von Luka keine Fotos im Studio. Als Fotos wieder erlaubt waren, war sie schon wieder auf dem Weg zur frischen Luft – wohl bemerkt verdient. Sie hat das nämlich super gemacht! Hier aber ein paar Bilder von Luka vor dem Dreh:

Nach Luka kamen die Katzen. Mit dabei waren die schönen Bailey (getigert) und Smilla (schwarz). Sie wurden einzeln vorgestellt und werden auch einzeln vermittelt. Auch die beiden haben das super gemacht. Wir drücken die Daumen für ein supertolles, neues Zuhause!

Danach kam Balu dran. Er hat ganz brav auf seinen Auftritt gewartet und sich ganz toll vorstellen lassen. Wenn da mal nicht irgendein tolles Zuhause schwach geworden ist…

Zum Schluss hatte noch der kleine Nauris seinen großes Auftritt. Seine Lebensgeschichte wird in der Sendung erklärt. Einzuschalten und hinzuhören wird nicht nur deswegen interessant! Da auch er nach seinem Auftritt ganz fix an der frischen Luft war, haben wir von dem wunderschönen Kerlchen Bilder vor dem Studio gemacht.

Per Einspieler werden noch Arco (Schäferhund) und Joker (supercooler Kater) gezeigt. Dafür wurden Aufnahmen vom WDR im Tierheim gemacht. Hier noch ein paar Bilder aus dem Tierheim von Arco und Joker.

Ihr merkt: Einschalten lohnt sich! Also setzt euch ja alle vor den Fernseher :-)

Uns hat es jedenfalls super viel Spaß gemacht. Wir drücken allen Tieren richtig fest die Daumen. Auf dass möglichst viele der vorgestellten Tiere auch nun endlich einen eigenen Wirkungskreis bekommen.

Viele Grüße und bis bald
Euer Tierheimlädchenteam

P.S.: Wer die Tiere auf den Seiten des Tierheims ansehen möchte, der kann hier klicken. Wer nach Sonntag die Sendung im Rückblick sehen möchte, der kann hier klicken.

P.P.S.: Wer immernoch nicht genug vom Fotos gucken hat, für den ist hier eine Galerie mit Studioimpressionen und Co.

One Reply to “Tiere suchen ein Zuhause – Der Hintergrundbericht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-)